Körperfett und gutes Aussehen

Das Gewicht selbst wäre ja eigentlich egal. Wenn ich aussehe wie Brad Pitt, wäre es mir wirklich vollkommen gleichgültig, wenn ich 150 kg wiege. Leider stehen einem Adoniskörper meist einige Fettpölsterchen im Weg, die sich nicht all zu selten beharrlich weigern, einer tollen Figur zu weichen.

Ein gut proportionierter Körper hängt allerdings nicht nur vom Anteil des Körperfetts ab. Gute Proportionen erhält man nur, wenn man auch an die Muskulatur denkt, die den Körper formt.

Von den gesundheitlichen Problemen wie Rückenschmerzen, Herzproblemen, Gicht, Rheuma usw., die zuviel Körperfett mit sich bringt, will ich gar nicht sprechen.

Körperfett ist auch wichtig

Allerdings ist ein gewisses Maß an Körperfett auch wichtig. Wie immer kommt es auf das richtige Maß an. Aber auch auf die Verteilung im Körper. Aus gesundheitlicher Sicht ist Fett am Bauch wesentlich bedenklicher als zum Beispiel an der Hüfte. Als Richtlinie kann folgende Tabelle dienen, wobei es anders als beim BMI hier sehr wichtig ist, zwischen Frauen und Männern zu unterscheiden.

Leider lässt sich der Körperfettanteil nicht so leicht berechnen, wie zum Beispiel der Body Mass Index (BMI).

Gemessen werden kann der Körperfettanteil mit Hilfe bioelektrischer Impedanz oder infrarotem Licht.

Man liest manchmal in Zeitschriften oder Büchern, dass man zur Bestimmung des Körperfettanteils auch die Hautfaltendicke messen kann. Allerdings kann diese Methode keinen Aufschluss über den tatsächlichen prozentuellen Anteil geben und ist auch höchst ungenau.

Hinweise für Körperfett

Besorgen Sie sich eine ordentliche Körperfettwaage.

Wiegen Sie sich aber bitte nicht jeden Tag. Einmal in der Woche reicht. Gewisse Schwankungen gibt es immer – beim Gewicht genau so wie beim Körperfett. Wenn Sie allerdings jede Woche einen halben bis einen Kilo abnehmen, können Sie schon zufrieden sein. Es geht auch schneller. Allerdings ist die Gefahr dann sehr groß, dass man rasch wieder zu nimmt. Einige Methoden, die oft als Blitzdiät angeboten werden, sind zudem recht gefährlich. Und sie bauen zudem meist kein Körperfett ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.