Abnehmen mit der Trennkostdiät

Die von William Howard Hay entwickelten Prinzipien der Trennkostdiät beruhen auf der Annahme, dass ein gleichzeitiger Verzehr von Eiweiß und Kohlenhydraten zu Verdauungsstörungen und damit zu einer Übersäuerung des Körpers führe.
Dadurch, so Hay, seien die Verdauungsenzyme in ihrer Wirkung eingeschränkt und die Nahrung verbleibe zu lange im Verdauungstrakt. Auf diese Weise werde der Körper an einer natürlichen Entschlackung gehindert, was die Ursache für das Übergewicht sei. Wissenschaftliche Belege für diese Theorie gibt es leider nicht, dennoch ist die Trennkostdiät sehr wirksam, wenn auch aus anderen Gründen, als von Hay angenommen.

Wie kann ich schnell abnehmen mit der Trennkostdiät?

Laut Hay gibt es drei Gruppen von Lebensmitteln: Eiweiß (Fleisch, Milchprodukte, Eier, Fisch und Meeresfrüchte), Kohlenhydrate (Getreideprodukte, Kartoffeln, Nudeln, Zucker) und »neutrale« Nahrungsmittel (Gemüse, Obst und Fette). Hay empfiehlt, zu jeder Mahlzeit entweder Eiweiß oder Kohlenhydrate zu sich zu nehmen, jeweils in Kombination mit neutralen Lebensmitteln. Eine gezielte Reduktion der Gesamtkalorienzahl erfolgt nicht. Sehr positiv ist, dass bei vernünftiger Durchführung der Trennkost keine Mangelerscheinungen zu befürchten sind, da fast alle Lebensmittel erlaubt sind.

Darum ist das Abnehmen mit Trennkost wirksam

Aus mehreren Gründen nimmt man durch Trennkost ab, obwohl ihre theoretischen Grundlagen mehr als zweifelhaft sind:

Da sowohl die Kohlenhydrat-, als auch die Eiweißmahlzeiten mit »neutralen« Lebensmitteln kombiniert werden sollen, führt dies automatisch zu einer starken Erhöhung der Verzehrmenge von Gemüse und Obst. Das hohe Volumen bei geringer Kalorienzahl dieser sehr gesunden Lebensmittel gibt ein Gefühl der Sättigung, wie es ansonsten eher durch hochkalorische Beilagen erreicht wird. Wer eine Scheibe Braten mit Rohkost kombiniert, statt mit Kartoffelknödeln, spart jede Menge Kalorien und ist trotzdem satt.

Die Durchführung einer Trennkostdiät verlangt ein hohes Maß an Bewusstheit und Überlegung. Diese gezielte Beschäftigung mit der eigenen Ernährung führt dazu, dass man das Essen nicht mehr unkontrolliert in sich hineinstopft.

Hays Regeln verlangen eine Pause von drei bis vier Stunden zwischen den einzelnen Mahlzeiten. Wer sich daran hält, der kann nicht anders, als auf unnötige Zwischenmahlzeiten zu verzichten. Die Folge: Er nimmt ab.

Die Nachteile der Trennkostdiät

Auch wenn man mit Trennkost sehr schnell abnehmen kann, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass sie einem einiges abverlangt. Zwar leidet man keinen Hunger, da es keine starren Mengenvorgaben gibt, jedoch stellt Trennkost eine Herausforderung an unsere Essgewohnheiten dar. Viele Kombinationen, an die wir ganz selbstverständlich gewöhnt sind, sind mit Trennkost nicht mehr möglich: Fleisch und Kartoffeln, Brot und Wurst, Nudeln und Käse, Eier auf Toast, Omelette mit Konfitüre, all das widerspricht den Regeln der Trennkost. Total verboten sind außerdem Hülsenfrüchte, da sie eine Kombination aus Eiweiß und Kohlenhydraten darstellen. Wer sich für die Trennkost entscheidet, sollte sich von Anfang an ein gutes Rezeptbuch besorgen, damit die Ernährung nicht fad und unbefriedigend wird und zum Abbruch der Diät führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.